7. Hochzeitstag

7 Jahre Ehe – 7. Hochzeitstag – Kupferhochzeit

Jetzt ist er da, der 7. Hochzeitstag und an dem wird die Kupferne Hochzeit gefeiert. Die Zahl Sieben ist für viele Paare, aber nicht nur für Ehepaare, eine Unglückszahl und ein Schreckgespenst. Denn der Volksmund spricht von dem Jahr, es wäre das verflixte 7. Jahr. Man sagt, wenn das verflixte 7. Jahr überstanden ist, dann kann so leicht nichts mehr schiefgehen in der Ehe. Auch wenn es Paare gibt, die sich im verflixten 7. Jahr getrennt haben, sollte das aber nicht überbewertet werden und ohne Bedeutung für ein Ehepaar sein. Denn wirklich mit der Zahl 7 hat die Trennung eines Ehepaares in genau diesem Ehejahr sicher nichts zu tun. Es gibt etliche Trennungen auch in jedem anderem Jahr. Bei dem verflixten 7. Jahr handelt es sich vermutlich um reinen Aberglauben, denn bislang konnte kein zweifelsfreier Zusammenhang mit der vollzogenen Trennung und der Zahl Sieben festgestellt werden. Ein Symbol für den 7. Hochzeitstag ist das Kupfer. Das 7. Jahr in einer Ehe ist wie das Kupfer, ein leicht formbares Material. Das Ehepaar ist in einigen Dingen noch nicht ganz eingespielt und auch nicht immer einer Meinung, obwohl sie sich in vielen Sachen auch schon gut aufeinander eingestimmt haben. Sie sollten weiterhin flexibel und biegsam sein, wie das Kupfer. Manchmal werden Entscheidungen gefällt, die nicht beiden Ehepartnern gefallen und dann muss man bereit sein, auch mal über seinen eigenen Schatten zu springen. Der 7. Hochzeitstag, der Tag der Kupfernen Hochzeit, sollte Anlass sein um über die Ehe und Kupfer, die ja viel gemein haben, nachzudenken und lernen den anderen noch besser zu verstehen oder noch mehr in den anderen einzufühlen.