Brautjungfern

Der Ursprung der Brautjungfern liegt darin begründet, dass sie die bösen Geister von der Braut fernhalten sollten. Dazu zogen sich die Brautjungfern schöne und denen der Braut ähnliche Kleider an, um so die Geister in die Irre zu führen und sie zu verwirren. Denn so hatten es die Geister schwer die richtige Braut herauszufinden. So stellten die Brautjungfern einen Schutz gegen jegliche spirituelle Gefahren dar. Das männliche Pardon zu den Brautjungfer war der Brautführer. Er sollte vor irdischen Gefahren, wie Plünderern, schützen.

Heute ist es etwas anders, denn neben der Trauzeugin ist die Brautjungfer die wichtigste helfende Hand bei der Hochzeit und bei den Vorbereitungen der Hochzeitsfeier. Meist ist die Brautjungfer mit einem der Eheleute verwandt oder sollte das Brautpaar sehr gut kennen. Am Tag der Hochzeit begleitet die Brautjungfer das Paar oder schreitet mit dem Brautführer direkt hinter dem Paar. Sie ist auch beim Tragen einer vorhandenen Schleppe behilflich und hält während der Zeremonie den Brautstrauß.