Standesamt

Zu jeder Hochzeit gehört die Trauung auf dem Standesamt. Damit diese auch wirklich reibungslos abläuft sollte man sich vorher genau informieren, welche Unterlagen man benötigt und wie diese Zeremonie abläuft.

Vor der Eheschließung

Wenn man sich für eine Eheschließung entschieden hat, kann man sich bis zu 6 Monaten vor dem Termin beim Standesamt anmelden und einen verbindlichen Termin geben lassen. Einige Standesämter reservieren auch vor diesen 6 Monaten Termine. Am besten Sie führen ein Gespräch beim jeweiligem Standesamt durch, in dem Sie die Terminabsprache treffen und sich über benötigte Unterlagen erkundigen. Zwar können Sie den Termin auch schriftlich beantragen, aber ein persönliches Gespräch ist immer vorzuziehen. Die Unterlagen die Sie für die Trauung benötigen sollten Sie auch rechtzeitig auf Vollständigkeit überprüfen und sind immer im Original vorzulegen. Als deutscher Staatsbürger benötigt man auf dem Standesamt den Personalausweis oder Reisepass, eine Aufenthaltsbescheinigung der Meldebehörde sowie eine beglaubigte Abschrift des Geburtseintrages. Ausländer sollten sich informieren welche Unterlagen sie zusätzlich benötigen. Beachten müssen Sie auch, dass eine Trauung circa 50Euro kostet, wenn sie an einem besonderen Ort heiraten können auch über 400 Euro berechnet werden. Fragen Sie deshalb vorher noch einmal genau nach, welche Kosten entstehen und wie Sie diese bezahlen können.

 

Standesamt

Standesamt

Die Trauung auf dem Standesamt

Eigentlich ist die Trauung auf dem Standesamt eher sachlich gehalten, trotzdem versuchen die meisten Standesbeamten auch auf die Wünsche des Brautpaares einzugehen. So kann zum Beispiel eine kleine Rede für Sie vorbereitet werden, damit die Hochzeit romantischer und persönlicher wird. Insgesamt dauert eine Trauung auf dem Standesamt ungefähr eine halbe Stunde. Wem eine standesamtliche Trauung trotzdem zu unromantisch ist, kann man auch mit dem Standesamt absprechen, dass die Trauung an einem anderen Ort stattfindet. Individuell entscheiden kann man außerdem ob die Ringe bei der Trauung getauscht werden sollen, Trauzeugen anwesend sind und mit Champagner eventuell danach angestoßen werden soll. Bei der eigentlichen Trauung wird der Standesbeamte zunächst nocheinmal fragen ob sich ihr Verhältnisse seit der Anmeldung geändert haben. Anschließend  folgt das berühmte Ja-Wort, bei dem zuerst der Mann und dann die Frau gefragt werden, ob sie den Bund fürs Leben schließen wollen. Danach erklärt der Standesbeamte sie zu rechtmäßig verheirateten Eheleuten und Sie können, wenn gewünscht, die Ringe tauschen. Dann folgt die Unterschrift unter die Niederschrift der Eheschließung und Sie bekommen ihre Eheurkunde.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen