Junggesellenabschied – Junggesellinnenabschied

Früher war es üblich das der Jungesellenabschied einen Tag vor der Hochzeit stattgefindet, so wird er heute oft ein bis zwei Wochen vorher gefeiert. Die Braut ist meist von diesem Tag, dem Junggesellenabschied, nicht so begeistert, denn der Brauch sagt das der Bräutigam an diesem Tag volle Narrenfreiheit hat und alles tun und lassen kann was er will. Der Junggesellenabschied und der Junggesellinnenabschied wird meist vom Trauzeugen und der Trauzeugin geplant und organisiert. An diesem Tag ziehen der Bräutigam und die Braut mit ihren jeweiligen Freunden durch die Stadt, durch Bars oder durch ein Vergnügungsviertel. Häufig gehört auch eine Stripshow für die Braut oder den Bräutigam dazu. Es gibt für diesen Abend viele Spiele und Bräuche die es zu absolvieren gilt. Das Brautpaar muß auch viele ungeliebte Junggesellensprüche über sich ergehen lassen. Um Aussenstehenden zu signalisieren, dass es sich hier um einen Jungesellenabschied oder Junggesellinnenabschied handelt lassen sich viele ein spezielles T-Shirt für den Abend anfertigen. Da sich die begleitenden Freunde eine Peinlichkeit nach der anderen ausdenken oder geplant haben, bleibt der Spaß an diesem Abend nicht auf der Strecke. Bei dieser Junggesellenfeier geht es meist sehr hemmungslos zu, so das es teilweise besser ist das die angehenden Eheleute diesen Abend getrennt von einander feiern. Außerdem wäre es doch wirklich sehr schade, wenn diese Feier Ausschlag für eine geplatzte Hochzeit wäre. Man kann diesen Jungesellenabschied oder Junggesellinnenabschied aber auch ganz ruhig und ganz nach eigenem Geschmack verbringen.